Direkt zum Inhalt wechseln

Hilmar Beenken

Jever

Der 150 Jahre alte Hof von Hilmar Beenken…

… liegt in Jever und ist umgeben von Weideflächen. „Das ist historisch bedingt“, erklärt der Landwirt. 75 Hektar Land und mittendrin der Hof von Familie Beenken. Auf diesem hält der Landwirt 25 Rinder in der Haltungsstufe 4. Die HofWerte-Rinder haben ständigen Zugang zu Außenbereichen und frischer Luft.

Etwa 60 Hektar steht den Tieren als Grünland und Weidefläche zur Verfügung. Auf den restlichen 15 Hektar wird das Futter für die Tiere angepflanzt. Denn das kommt ausschließlich vom eigenen Hof. Hilmar Beenken hat den Betrieb in 4. Generation von seinen Eltern nach seiner Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister übernommen. Seine Eltern helfen auf dem Familienbetrieb auch heute noch regelmäßig mit. Darüber hinaus unterstützen zusätzlich noch ein paar Jungs aus der Nachbarschaft den Landwirt bei der täglichen Arbeit. „Die kamen früher als Kinder neugierig zu mir auf den Hof und wollten unbedingt mal Trecker fahren“, sagt Beenken und lacht. Heute kommen sie immer noch und packen bei der Arbeit auf dem Hof mit an.

Tierwohl ist dem Landwirt,…

… der auch Mitglied beim Landvolk und Vater von zwei Kindern ist, wichtig. Die Tiere unter der höchsten Haltungsstufe zu halten, ist für Beenken Teil der Zukunftsfähigkeit. „Ich könnte die Tiere auch einfach im Stall lassen und den Weidegürtel um meinen Hof komplett beackern. Das will ich aber nicht“, sagt Beenken und ergänzt: „Die Tiere sollen ihren Auslauf an der frischen Luft haben.“ Das war schon bei seinen Vorfahren so. Und das werde von den Menschen auch honoriert. Fleisch aus höheren Haltungsformen und Milch aus Weidehaltung wird immer gefragter. Genauso werden aber auch Nachhaltigkeit und Regionalität immer wichtiger. „Ich bin immer offen für Neuerungen und Weiterentwicklungen, wenn es betrieblich passt“, sagt er. Und das gibt er auch allen angehenden Landwirten mit auf den Weg. Denn seit 20 Jahren ist Beenken Prüfer für Landwirtschaftsmeister. „Mittlerweile ist es eine Kunst und eine enorme Leistung, einen landwirtschaftlichen Betrieb in die Zukunft zu führen. Es gibt heutzutage so viele Herausforderungen“, sagt er. Warum er dann trotzdem Landwirt geworden ist? „Der Hauptgrund, warum ich mich für die Landwirtschaft entschieden habe, ist, weil ich hier selbstständig entscheiden und arbeiten kann. Ich arbeite unheimlich gerne mit Tieren und in der Natur“, erklärt er. Scheuerbürsten für das Fell im Stall sind für den Landwirt eine Selbstverständlichkeit.

Um seinen Betrieb zukunftsfähig zu führen…

…, setzt der Landwirt auf kurze Wege. „Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Sprit“, sagt er. Das gilt beispielsweise für den Mist, der in eine Biogasanlage in der Nähe gebracht wird, um daraus unter anderem Strom zu produzieren. Aus einer nahegelegenen Brauerei in Jever holt der Landwirt regelmäßig Biertreber ab. Treber nennt man das Nebenprodukt, das beim Brauen von Bier entsteht. Es gilt als wertvolles und vor allem schmackhaftes Futtermittel für Rinder. Regionalität spiegelt sich auch im Privaten wider, wenn es beispielsweise um die Urlaubsplanung geht. Da verreist die Familie am liebsten auf eine der Ostfriesischen Inseln oder nach Bad Zwischenahn. „Mir ist es wichtig, dass ich sofort nach Hause kommen kann, falls irgendetwas besonderes auf dem Hof ist“, sagt Beenken.

Diese Produkte liefern wir:

Entrecote

Flank-Steak-vom-Rind-ohne-Knochen

Bavette/ Flanksteak

Das Bavette Steak: Unser Färsenfleisch besitzt ein sehr intensives Fleischaroma und ist sehr marmoriert.

Rinderbraten aus dem Bug

Durch die langsamere Mast der Tiere und dadurch das die Tiere ausschließlich mit Grünfutter gemästet werden, macht es dieses Fleisch besonders aromatisch.

Tafelspitz

Tafelspitz

Durch die langsamere Mast der Tiere und dadurch das die Tiere ausschließlich mit Grünfutter gemästet werden, macht es dieses Fleisch besonders aromatisch.

Beinscheibe

Beinscheibe

Die Beinscheibe einer Färse zeichnet sich durch viel fettfreies Muskelfleisch aus und eignet sich perfekt zum Auskochen für einen Fond, einer Brühe, eines Eintopfs oder auch zum Schmoren.

Roastbeef

Roastbeef

Das Roastbeef einer Färse zeichnet sich durch seine kräftige rote Fleischfarbe aus.

Hüft-Steak-vom-Rind

Hüft Steak vom Rind

Das Hüftsteak einer Färse zeichnet sich durch seine kräftige rote Fleischfarbe aus.

Rindersteak-aus-der-Keule

Rindersteak aus der Keule

Durch die langsamere Mast der Tiere und dadurch das die Tiere ausschließlich mit Grünfuttergemästete werden macht es dieses Fleisch besonders Aromatisch.

Rindergulasch-aus-der-Keule-Küchenfertig-geschnitten

Rindergulasch aus der Keule Küchenfertig geschnitten

Durch die langsamere Mast der Tiere und dadurch das die Tiere ausschließlich mit Grünfutter gemästet werden, macht es dieses Fleisch besonders Aromatisch.

Rinderfilet

Rinderfilet

Ein sehr zartes und hochwertiges Teilstück. Das Rinderfilet ist kurzfaserig und besonders mager.

Rinderbraten-aus-der-Keule

Rinderbraten aus der Keule

Durch die langsamere Mast der Tiere und dadurch das die Tiere ausschließlich mit Grünfutter gemästet werden, macht es dieses Fleisch besonders Aromatisch.

Rinder Rouladen aus der Keule

Durch die langsamere Mast der Tiere und dadurch, dass die Tiere ausschließlich mit Grünfutter gemästet werden, macht es dieses Fleisch besonders aromatisch.

Rinder-Grillspiesse

Rinderspieß Chorizo-Peperoni

Der Rinderspieß wird aus Keulenfleisch hergestellt, dieses wird in Würfel geschnitten und dann anschließend abwechselnd mit Chorizo und Peperoni gespießt.

Bürgermeisterstück-vom-Rind-ohne- Knochen

Bürgermeisterstück vom Rind ohne Knochen

Durch die langsamere Mast der Tiere und dadurch das die Tiere ausschließlich mit Grünfutter gemästet werden, macht es dieses Fleisch besonders aromatisch.